30.09.07

 

 

Wow – was für ein aufregender Tag! 

„Komm, Gracie, wir fahren zur Welpenspielstunde!“ hat Frauchen heut morgen gesagt. Mit dem Auto (mit dem ich immer noch nicht sooo gerne fahre – schaukelt einfach zu doll) ging es zu einem großen eingezäunten Platz, wo schon andere Hunde mit ihren Herrchen und Frauchen warteten.

Ich staunte: DAS sollten WELPEN sein???? Die waren ja riesig!!!!

Frauchen erklärte mir, dass das einfach andere Rassen sind, wo auch die Welpen schon größer sind, als ich je sein werde. Was es alles gibt…..

Zum Glück war auch so ein kleiner Floh wie ich dabei, eine Jack-Russell-Hündin namens Paula. Ich habe sie sehr bewundert, wie selbstsicher sie mit diesen Riesenhunden umging! Ob ich das auch bald kann?

 

 

Die anderen konnten schon so schwierige Aufgaben wie „Sitz“ und „Leg ab“ – da habe ich auch ganz stolz mein Paradestück gezeigt: bei Frauchen zwischen den Beinen sitzen! Das kann ich schon richtig gut! Von dieser sicheren Warte aus hab ich mir alles erstmal angeschaut. Ab und zu musste ich ein bisschen zittern, aber meine Familie war ja bei mir – das war ein gutes Gefühl!

 

Bei einer Übung durfte ich sogar schon mitmachen: Franzi und Frauchen führten mich in Schlangenlinien zwischen den anderen Hunden hindurch, die mehr oder weniger brav bei ihren Besitzern saßen. Das war ´ne ganz schöne Mutprobe für mich, weil die anderen Hunde so groß waren und ich doch noch so klein….

Aber immer, wenn mich zwischendurch mal der Mut verließ, haben Franzi und Frauchen mich wieder weitergelockt, und irgendwann war ich tatsächlich durch.

Auch die „Komm“-Übung an der langen Schleppleine hat ganz gut geklappt.

 

 

Im Anschluss an die Lernrunde gab es eine Spielrunde. Alle Hunde durften ohne Leine miteinander über die Wiese toben – MANN, DAS GING VIELLEICHT WILD AB!!! Ich saß bei Franzi zwischen den Beinen und wollte lieber nur zugucken, aber auf einmal kamen gleich drei Hunde auf uns zugeschossen, rissen Franzi um – und ich rannte was die Beine hergaben. Leider liefen nicht nur Frauchen und Franzi hinter mir her, sondern auch die drei großen Hunde! Einer warf mich in seinem Ungestüm glatt über den Haufen, aber da waren auch schon meine beiden Retterinnen da und nahmen mich schnell auf den  Arm. Uff….. Grad noch mal gut gegangen!

 

 

Meine Familie war ein bisschen besorgt, dass ich nun vielleicht erstmal eingeschüchtert wäre – darum habe ich ihnen dann zuhause im Garten gleich gezeigt, dass ich genauso wild toben kann. Ich hab mir  heute doch einiges abgeschaut – so schnell rennen wie die Großen kann ich schon lange!

Frauchen hat sich immer hinter der großen Weide versteckt und wenn ich auf ihren Ruf hin wie ein Blitz um die Ecke geschossen kam, gab´s ein Leckerli! Tolles Spiel!!!

 

Herrchen und Frauchen sind ganz glücklich, dass der ganze Garten nun hundesicher eingezäunt ist – Finja und ich finden´s auch klasse!

 

 

Auf unserer Abendrunde hab ich dann noch mal richtig aufgedreht und bin mit Franzi auf einer großen Weide hinter unserem Haus um die Wette gerannt – wie der Wind waren wir beide! Und dabei hat Franzi doch nur zwei Beine….. aber schnelle!!!

Wir hatten soviel Spaß, dass wir gar nicht genug bekommen konnten!

 

 

In der Nachbarschaft habe ich heute auch einen sehr wohlerzogenen jungen Mann kennen gelernt – Linus, einen zweijährigen Cockerspaniel. Ganz lieb und vorsichtig war der, so dass ich gar keine Angst haben musste. Mit dem werde ich mich wohl noch näher anfreunden.

 

 

Bestimmt kann ich wieder gut schlafen nach so einem aktiven Tag!

 

 

Vorhin haben wir uns die neue Familie von meinem Lieblingsbruder George angeguckt – die sehen ja soooo nett aus – und ich wünsche ihnen alles Gute mit meinem kleinen Georgie! 

 

Gute Nacht

Grace & Family

                                                                                              

 

zurück